Corona-Informationen

Das NetzwerkBüro Eltville hilft auch während der Corona-Pandemie bei der Koordination ehrenamtlichen Engagements zur Unterstützung Betroffener. 


Unterstützung von Seniorinnen und Senioren beim Impfen

Information zur SchutzimpfungHier Informationsblatt Schutzimpfung herunterladen

Die Stadt Eltville bietet über das NetzwerkBüro Eltville Unterstützung bei der Organisation ihres Impftermins an.

Eltviller Seniorinnen und Senioren, die über 80 Jahre alt sind und keine Möglichkeit haben, sich über Familienangehörige, Freunde oder Nachbarn dabei helfen zu lassen, können die folgende Hotline des NetzwerkBüros Eltville anrufen: 06123 / 697-390 oder 06123 / 697-391.

Diese Hotline ist montags bis freitags zwischen 9 und 13 Uhr erreichbar. Um diese Nummer möglichst frei zu halten, hinterlassen die Anrufer nur ihren Namen und ihre Telefonnummer und werden von anderen städtischen Bediensteten zurückgerufen, die dann die Online-Registrierung mit den Seniorinnen und Senioren direkt am Telefon abwickeln.

Hilfe bietet die Stadt Eltville auch denjenigen an, die keine Möglichkeit haben, das Impfzentrum in Wiesbaden zu erreichen. Die Stadt hält einen kostenfreien Fahrdienst bereit. Diejenigen, die den Fahrdienst benötigen, rufen ebenfalls die Hotline an: 06123 / 697-390 oder 06123 697-391.

Wichtige Telefonnummern während der Corona-Pandemie

Die Stadt Eltville hat ein Plakat mit den wichtigen telefonischen Hilfenummern herausgegeben. Das Plakat ist in allen Stadtteilen zu finden.

NetzwerkBüro Eltville (Beratung und Unterstützungsangebote)
Ansprechpartner: Bettina Behrens
Telefonnummer: 06123 / 697-390
E-Mail: info@netzwerk-eltville.de

Gemeindeschwester (telefonische Hilfestellungen für Seniorinnen und Senioren)
Ansprechpartner: Anna Böttgers
Telefonnummer: 0157 / 30964835
E-Mail: gemeindeschwester@eltville.de

Anlaufstelle des Präventionsrates (generationsübergreifend bei Sorgen und Nöten)
Ansprechpartner: Iris Siepe
Telefonnummer: 06123 / 999-720

Stadtverwaltung Eltville
Telefonnummer: 06123 / 697 - 0
E-Mail: buergerservice@eltville.de
Alle aktuellen Informationen auch auf: www.eltville.de


Jetzt kein Kind alleine lassen!

In der aktuellen Corona-Krise sind Familien lange und ununterbrochen zusammen, oft beengt und ohne Privatsphäre. Für viele ist das eine schwierige Situation. Für Kinder und Frauen steigt das Risiko in den eigenen vier Wänden misshandelt und missbraucht zu werden. Bitte passen Sie aufeinander auf. Wir sind für Die da, wenn Sie sich Sorgen machen. Um Kinder und Jugendliche. Um Familien, Nachbarn, Freundinnen und Freunde. Um sich selbst. Achten Sie auf sich und auf andere! Besonders auch in der Zeit der Lockerungen.

Für Kinder und Jugendliche

Melde dich bei uns, wenn du Sorgen, Probleme oder Angst hast. Wir lassen dich nicht allein!

Hier findest Du Hilfe!


Für Erwachsene

Schauen Sie nicht tatenlos zu, wenn Sie sich Sorgen machen. Wenden Sie sich an uns - es gibt viele Stellen, die unterstützen.

So können Sie helfen!



Zuhause nicht sicher?

Die Corona-Pandemie schränkt das tägliche Leben stark ein. Quarantäne und Existenzängste belasten Familien und Partnerschaften - in dieser Situation können Konflikte und häusliche Gewalt zunehmen. Gleichzeitig wird es für Betroffene schwieriger, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Auch Familie, Freunde und Nachbarschaft sind in dieser herausfordernden Zeit unsicher, an wen sie sich wenden können.

Hier finden Sie Informationen und Hilfe.

Hilfe bei Gewalt


Das Hilfe-Telefon ist unter der 08000 116 016 rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen – an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ihr Anruf beim Hilfetelefon ist kostenlos. Selbst ohne Guthaben auf dem Mobiltelefon kann die Beratung genutzt werden.

Aktuelle Informationen zu Corona-Unterstützung


Zurück zur Übersicht

03.02.2021

Unterstützung der Stadt Eltville am Rhein beim Impfen

Die Stadt Eltville führt ihre Unterstützung von Seniorinnen und Senioren in der Corona-Zeit fort und bietet ab sofort eine Hilfestellung bei der Anmeldung zum Impfen an. „Wir lassen in Eltville und den Stadtteilen niemanden allein“, betont Bürgermeister Patrick Kunkel, „und reagieren mit unserem Team direkt auf die zahlreichen Hilferufe und Anfragen älterer Menschen, die dieser Tage bei uns eingehen.“

Derzeit gibt es offenbar einen großen Ansturm auf die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Dabei haben gerade alte Menschen oftmals keinen Online-Zugang und die Telefonleitungen sind schnell überlastet. „Deshalb bieten wir denjenigen, die über 80 Jahre alt sind, gerne eine Hilfestellung bei der Online-Registrierung an“, erläutert Kunkel.

Alle Eltvillerinnen und Eltviller, die über 80 Jahre alt sind und keine Möglichkeit haben, sich über Familienangehörige, Freunde oder Nachbarn dabei helfen zu lassen, können die folgende Hotline bei der Stadt Eltville anrufen: 06123 697-390 oder 06123 697-391. Diese Hotline ist montags bis freitags zwischen 9 und 13 Uhr erreichbar. Um diese Nummer möglichst frei zu halten, hinterlassen die Anrufer nur ihren Namen und ihre Telefonnummer und werden von anderen städtischen Bediensteten zurückgerufen, die dann die Online-Registrierung mit den Seniorinnen und Senioren direkt am Telefon abwickeln.

„Auf diese Weise wollen wir als Stadt Eltville die im Einladungsschreiben angegebenen Telefonnummern entlasten“, betont Patrick Kunkel. Dieses Vorgehen habe er mit dem Rheingau-Taunus-Kreis abgestimmt, der diese Hilfestellung ausdrücklich begrüßt.

Hilfe bietet die Stadt Eltville auch denjenigen an, die keine Möglichkeit haben, das Impfzentrum in Wiesbaden zu erreichen. Die Stadt hält einen kostenfreien Fahrdienst bereit. Diejenigen, die den Fahrdienst benötigen, rufen ebenfalls die Hotline an: 06123 / 697-390 oder 06123 / 697-391.

 Infoblatt_zwei_wege_zur_kostenlosen_schutzimpfung.pdf


Zurück zur Übersicht




 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos